ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
Private Arbeitsvermittlung für Menschen mit Behinderung

§ 1 - ALLEGMEINES 

Im Fokus  steht die Vermittlung von Arbeitskräften mit Behinderung. Wir verpflichten uns jeden Auftrag gewissenhaft und sorgfältig zu erfüllen. Der Auftraggeber erklärt sich bereit, alle für einen Auftrag erforderlichen Unterlagen oder Daten zur Verfügung zu stellen. Dies gilt vor allem für Unterlagen, die bei einer Mitwirkung an einer Personalbeschaffung benötigt werden, wie die Abfassung einer Stellenbeschreibung und die Ermittlung eines Anforderungsprofils.

Eine vertrauliche Behandlung aller im Rahmen des Beratungsauftrages erhaltenen Daten undInformationen wird zugesichert. Die Bewerbungsunterlagen, die der Auftraggeber erhält, bleibt Eigentum des Auftragnehmers. Jede Bewerbungsunterlagen sind streng vertraulich zu behandeln, es ist bei Nichteinstellung des Bewerbers unverzüglich an uns zurückzugeben. Eine Weitergabe an Dritte sowie das Erstellen von Kopien für den eigenen Gebrauch ist nicht erlaubt.

§ 2 - HONORAR    

Vergütung bei Vermittlungsvertrag als Selbstzahler. Der Vergütungsanspruch bei Vermittlungsverträgen mit Auftraggeber/-innen als Selbstzahler richtet sich nach dem Gehalt des neuen Jobs und ist nur bei erfolgreicher Vermittlung zu zahlen. Der Honorarbetrag ist steuerlich absetzbar und kann bei entsprechender Bonität per Ratenzahlung beglichen werden. Bedingungen, Fälligkeiten und Konditionen sind in dem Vermittlungsvertrag geregelt.

Dienstleistung / Vergütung über Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) mit Mandanten Durch die Weitergabe, des im Original gültigen AVGS der zuständigen Agentur für Arbeit von dem Arbeitsuchenden an die Private Arbeitsvermittlung für Menschen mit Behinderung (Inhaberin: Yilmaz), ist die Vergütung in voller Höhe gedeckt. Bedingungen, Fälligkeit und Konditionen sind in dem Vermittlungsvertrag mit AVGS geregelt.

§ 3 - HAFTUNG 

Es wird keine Erfolgsgarantie für die erfolgreiche Vermittlung eines Arbeitsverhältnisses übernommen Für finanzielle oder körperliche Schäden, die mit der Dienstleistung in Zusammenhang gebracht werden können wir nicht haften. Ebenso wird nicht gehaftet für unkorrekte Angaben in den Vertragsunterlagen, sowie die Prüfung der Richtigkeit dieser. Für den eventuellen Missbrauch der Informationen, die zum Zwecke der Bewerbung an Dritte weitergegeben wurden, wird ebenfalls jede Haftung ablehnt. Dies gilt sowohl für den Arbeitsuchenden als auch für das Unternehmen. 

§ 4 - KÜNDIGUNG 

Der Vermittlungsvertrag kann von beiden Vertragsparteien jederzeit unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von vier Wochen schriftlich gekündigt werden. 

§ 5 - DATENSCHUTZ 

Wir sind berechtigt, Informationen, Unterlagen und Daten die sie vom Vertragspartner zur Vermittlung erhalten haben, ausschließlich zu diesem Zweck gem. § 298 SGB III Abs. 1 elektronisch zu speichern und an Dritte weiterzugeben. Eine Rückgabe eingereichter Unterlagen ist nur bei Zusendung eines frankierten Rückumschlages oder durch persönliche Abholung möglich. Nach dem Bundesdatenschutzgesetz haben Sie ein Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten Daten, sowie ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Alle Dritten zur Verfügung gestellten Informationen, Unterlagen und Daten, bleiben im Eigentum zur Gewährleistung der Dokumentation und Einhaltung der vorgeschriebenen Aufbewahrungsfristen. Diese Unterlagen und die darin enthaltenen Angaben sind streng vertraulich und müssen bei einem nicht zustande gekommenen Arbeitsverhältnis unverzüglich zurückgegeben oder vernichtet werden. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte sowie eine Vervielfältigung ist unzulässig.

§ 6 - GERICHTSSTAND

Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vermittlungsvertrag ist Oberhausen. 

 

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN 

Beratung, Training und Schulung 

LEISTUNG DES TRAINERS

Der abgeschlossene Vertrag ist ein Dienstvertrag. Die vereinbarten Leistungen werden auf der Grundlage der vom Kunden zur Verfügung gestellten Daten und Informationen erbracht. Ein bestimmtes wirtschaftliches Ergebnis wird nicht geschuldet. 

Der Trainer ist berechtigt, zur Erfüllung des Vertrags Angestellte, externe Trainer und Mitarbeiter sowie andere Erfüllungsgehilfen einzusetzen. 

VERHINDERUNG

Ist der Trainer an der Erbringung der vereinbarten Leistungen durch höhere Gewalt, Krankheit oder sonstige von ihm nicht zu vertretenden Umstände verhindert, so ist er berechtigt, die vereinbarten Leistungen an einem zu vereinbarenden Ausweichtermin nachzuholen. Schadensansprüche des Kunden wegen der Verschiebung sind ausgeschlossen. 

URHEBERRECHTE

Die vom Trainer bereitgestellten Trainingsmaterialien sind urheberrechtlich geschützt. Der Trainer räumt den Seminarteilnehmern ein nicht ausschließliches Nutzungsrecht für den persönlichen Gebrauch der Trainingsmaterialien ein. Andere Verwendungen, insbesondere Weitergabe an Dritte, Vervielfältigung (ganz oder teilweise), Bearbeitung, Verbreitung und Verkauf, sind nicht gestattet. Der Kunde ist verpflichtet, die Seminarteilnehmer entsprechend zu unterrichten und sie zur Beachtung der Urheberrechte zu verpflichten.

 Der Trainer versichert, dass die von ihm bereitgestellten Trainingsmaterialien frei von Rechten Dritter sind.

VERTRAULICHKEIT

Der Trainer wahrt behandelt alle auf den Kunden bezogenen Informationen, die ihm aus der vertraglichen Zusammenarbeit bekannt werden, streng vertraulich. Er ist berechtigt, die aus der vertraglichen Zusammenarbeit gewonnenen Daten in anonymisierter Form zu wissenschaftlichen und publizistischen Zwecken zu verwerten. Er ist ferner berechtigt, auf die Tätigkeit für den Kunden zu eigenen Werbezwecken hinzuweisen.

VERGÜTUNG
 
Die vereinbarte Vergütung ist nach Rechnungsstellung ohne Abzug fällig, sofern nichts anderes vereinbart wurde. Die Zurückbehaltung der Vergütung und die Aufrechnung sind nur mit anerkannten oder rechtskräftig festgestellten Ansprüche des Kunden zulässig. Der Trainer behält sich das Eigentum an den gelieferten Trainingsmaterialien bis zur endgültigen Bezahlung vor. 

SCHLUSSBEMERKUNG

Mündliche Nebenabreden wurden nicht getroffen. Vertragsänderungen sollen schriftlich vereinbart werden.Die im Zusammenhang mit diesem Vertrag erhobenen Daten werden zur Durchführung des Vertrages, zu steuerlichen Zwecken und in anonymisierter Form zu statistischen Zwecken gespeichert. 

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werde bleibt der Vertrag im Übrigen gültig. Die Vertragsparteien werden eine angemessene Ersatzregelung vereinbaren.

Gerichtsstand ist das zuständige Amtsgericht Oberhausen.